Die 12 Romanischen Kirchen

 

... sind Edelsteine im Schatz rheinischer Baukunst. Entstanden in der mittelalterlichen Blütezeit Kölns, strahlt jede einzelne eine besondere Atmosphäre aus. Diesen Eindruck steigern die glänzenden Kunstwerke der Ausstattung. In allen Jahrhunderten wurden sie damit ausgeschmückt, auch in der Moderne. Keine zweite Stadt nördlich der Alpen besitzt so viele und schöne Bauten. Jede von ihnen hat ihre Eigenart ! So stellt die Beschreibung meiner Führung weiter unten nur einzelne und besondere Aspekte der Romanischen Kirchen dar. Einzelne - oder zwei nahe Beieinanderliegende - sollten Sie erleben :


 

  1. St.Andreas - Mönchtum in der Großstadt

  2. St.Aposteln - ein Jahrtausend alt und modern gestaltet

  3. St.Caecila und St.Peter - "Doppelkirchen"

  4. St.Georg - eine Burg Gottes

  5. St.Gereon - Grabeskirche der Kölner Stadtpatrone

  6. Groß St.Martin - Wiederaufbau als Mahnung und die Ausgrabung auf der römischen Rheininsel

  7. St.Kunibert - Großbau am Ende der Romanik

  8. St.Maria im Kapitel - Kölner Weihnachts- und Geburtskirche

  9. St.Maria Lyskirchen - kleines Bilderbuch der Bibel

  10. St.Pantaleon - kaiserliche Begräbniskirche

  11. St.Severin - Dom der Südstadt und ein römisches Gräberfeld

  12. St.Ursula - architektonischer Reliquienschrein


Köln-Besichtigungen  | thomas_ernstfrank@web.de
Google Analytics